Polarlicht über dem Elsass

Dr. Achim Tegeler, 10.05.2024


Als leidenschaftlicher Koch und Weinliebhaber kommt man um Frankreich als Ziel kulinarischer Ausflüge praktisch nicht herum. Auf Entdeckungsreise zu französischem Crémant habe ich mich ins Elsass begeben, um ein paar Tage fernab von Touristenrouten, mitten in den Weinbergen nördlich von Colmar meinen kulinarischen Horizont zu erweitern… und es ist etwas ganz Besonderes, die Erzeugnisse der Weinkultur an ihrem Entstehungsort zu verkosten – hier z.B. auf der Grand Cru Lage „Sonnenglanz“.


Am Abend des zehnten Mai kamen dann praktisch im Minutentakt Mitteilungen der NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration), die den immer weiter ansteigenden Kp-Index meldeten. Da riskiert man doch einen genaueren Blick in den Himmel, obwohl bei 48° Nord eher selten Polarlichter zu sehen sind. Und ja, da war mit bloßem Auge ein rötlich-violetter, kaum wahrnehmbarer Schimmer am Nachthimmel zu sehen. Also wurde das edle Getränk zur Seite gestellt und die Kamera aufgebaut – zunächst nur mal eben auf der Weinbergsstraße – sogar in der Nähe einer Lampe:



Die Kamera mit ihrem empfindlichen Chip und einer langen Belichtungszeit zeigt klar: Der Himmel hinter den Kirsch- und Mandelbäumen war violett von Polarlichtern. Also nichts wie rauf auf den Weinberg und in die Reben… und da war es –  in Nord-Nordwest zwischen der Kassiopeia im Osten und dem Mond im Westen:


Auf dem „Sonnenglanz“ 23:40 Uhr


Ein schöner Anblick von roten und violetten Polarlichtern mit einem Hauch Grünorange am Horizont. Grüne Polarlichter, die durch tiefer eindringende geladene Teilchen verursacht werden, waren hier, ca. 500 km südlich von Osnabrück, jedoch nicht zu erkennen.



Ein tolles Erlebnis, gegen Mitternacht ganz allein zwischen den Weinreben und zirpenden Grillen auf die Polarlichter und den Mond zu schauen und den erhebenden Anblick zu genießen. So etwas erlebt man vielleicht nur einmal im Leben… ich bin noch immer beeindruckt!

Alle Aufnahmen wurden mit einer Sony NEX-6 mit 16 MP, 12mm Objektiv, F/2,8, ISO 1600 und Belichtungszeiten zwischen 2 und 6 Sekunden gemacht.


<– Zurück zum Übersichtskarte der Polarlichter